Museen Weißenburg

Luxus im Alltag

2011_12_08_Museen (7).JPG

Filigrane Muster als Verziehrung

Menschen verzierten seit Anbeginn ihre Alltagsgegenstände, um sie prächtiger und individueller aussehen zu lassen. So sind z.B. Handspiegel oder Schatullen bekannt, die mit geometrischen, floralen sowie figürlichen Mustern verziert sind. Mit Hilfe von Originalobjekten legen wir uns eine kleine Mustersammlung zu, die als Vorlage für die Verzierung einer Schatzdose (ab 5 Jahren) oder eines Spiegels (ab 8 Jahren) mit Goldfolie dient.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: je 4 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 5/8 Jahren


Papyrus

Das "Papier" der Römer

Die Lateinische Schrift und Sprache prägen die Menschheit bis heute. Auf unterschiedlichen Materialien wie Stein oder Pergament ist uns eine Vielzahl an römischen Texten überliefert. Wir erforschen warum gerade Papyrus das „Standardpapier“ der Römer war, was genau das überhaupt ist und was so alles aufgeschrieben wurde. Und…wie lernte ein Römer denn das Schreiben? Danach versuchen wir selbst ein Papyrus zu gestalten: entweder als Lesezeichen (ab 5 Jahren), kleines Zauberpapyrus (ab 8 Jahren) oder Prosawerk (ab 14 Jahren).
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 3,50/4/5 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 5/8/14 Jahren


Mosaike

Muster aus Kieselsteinchen

Auch die Römer gestalteten die Fußböden ihrer Gebäude gerne schön. Ganz bekannt sind ihre wunderschönen Mosaikfußböden. Diese bestehen aus kleinen Stein- oder Glaswürfeln, welche zu geometrischen Mustern oder Bildern gelegt wurden. Sie sind in vielen Gebäuden zu finden, z.B. in Villen oder Thermen. Nach einer Einführung zum Boden- und auch Wandschmuck römischer Zeit, stellen wir ein eigenes Mosaik her.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 3,50 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Mosaik


Der Römerhelm

Weil nicht nur Gutes von oben kommt

Entscheidend für jeden Soldaten sind nicht nur gute Angriffswaffen, sondern auch Verteidigungswaffen. Besonders wichtig ist der Schutz des Kopfes durch einen Helm. Doch wie sahen Helme zur Römerzeit aus und veränderten sie im Lauf der Zeit ihr Aussehen? Nachdem wir den Geheimnissen römischer Helme auf den Grund gegangen sind, bemalen wir unsere eigenen.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 4,50 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 5 Jahren


Das Rundmühlespiel

Rundmühle

Spaß für unterwegs

Einige Spielsachen der römischen Zeit ähneln den heutigen: Puppen aus Holz, Stoff oder Ton, Murmeln aus Ton oder Glas, Würfel aus Knochen. Mit kleinen Modellwagen wurden sogar Wagenrennen nachgespielt. Ein Spiel aus römischer Zeit ist auch heute noch in abgewandelter Form bekannt: die Rundmühle. Gemeinsam basteln wir ein römisches Rundmühlespiel, welches gleichzeitig als Säckchen für die Spielsteine dient – perfekt für unterwegs!
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 3,50 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 6 Jahren


Die Fibel

Eine Schnalle für alle Fälle

Die Römer kannten weder Knopf noch Reißverschluss. Aber womit hielten die Menschen der Antike dann ihre Kleidung verschlossen? Ganz einfach: mit einer Fibel! Wie eine Fibula (Lateinisch für Gewandschließe oder Schnalle) zur Römerzeit aussah und was sie mit einer Sicherheitsnadel gemeinsam hat, erfahrt ihr in einer kurzen Führung. Danach fertigt ihr aus Draht eure eigene Fibel an.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 3,50 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 7 Jahren


Römersandalen

Gut besohlt durch die Welt

Wie sahen die Schuhe der Römer bzw. deren Kleidung aus? Aus welchem Material wurden sie gemacht und woher können wir das wissen? Nachdem wir einiges über die Kleidung und die verschiedenen Schuhe aus römischer Zeit erfahren haben, stellt ihr euch eure eigenen Römersandalen her.
Dauer: ca. 2 Stunden
Kosten: 8 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Römersandalen


Der Römerschild

Mit der Schildkröte zum Erfolg

Zur Ausrüstung römischer Soldaten gehörten ganz klar die Verteidigungs- und Angriffswaffen, aber auch Kleidung. Doch was genau gehörte zur Ausrüstung eines Soldaten? Zu den Schutzwaffen zählte zum Beispiel der Schild. Wie sahen Schilde zu Römerzeit aus? Welche Verteidigungsstrategien kannten die römischen Truppen? Mit dem Wissen, welche Bedeutung die Verzierungen der Schilde haben, entwerft und fertigt ihr eure eigenen Schilde an.
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kosten: 10 € Kind · 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 10 Jahren


Die Spinnen!

Nicht nur die alten Römer

Spinnen – was ist das überhaupt? Und was haben die Römer damit zu tun? Die Geschichte dieser Handwerkstechnik reicht weit in die Vergangenheit zurück. Gemeinsam erfahren wir welche Technik die Römer verwendet haben und lernen anschließend selbst den Umgang mit einer Handspindel kennen. Als Erinnerung an diesen Workshop könnt ihr dann euer selbst gemachtes Werkstück mit nach Hause nehmen. Soviel sei schon verraten, es wird kein Schaf sein.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Kosten: 6 € Kind· 2 € Begleitperson
Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung