A   A   A

ReichsstadtMuseum

Das noch junge ReichsstadtMuseum Weißenburg, eröffnet im Februar 1998, erzählt die traditionsreiche Geschichte der ehemals Freien Reichsstadt Weißenburg. Der Rundgang durch das Museum verläuft nicht chronologisch, sondern veranschaulicht in verschiedenen Sequenzen, vorgegeben durch die Raumstruktur des Hauses, einzelne Aspekte aus der Geschichte einer Reichsstadt.

Ein erster großer Bereich ist dem „Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation“ gewidmet, ein Titel, der den Anspruch auf die Nachfolge des Römischen Reiches und dessen Platz im göttlichen Heilsplan zum Ausdruck bringt.  Neben Exponaten zu Reichsgeschichte und  Reichsverfassung kommt hier auch die reichsstaatliche Sonderform der Reichsstädte zur Geltung, die sich seit dem 14. Jh. aus den ehemaligen Königs-, Reichsvogtei- und Freien Städten entwickelten. Prunkstück dieses Abschnitts ist der kaiserliche Wappenbrief vom Jahr 1481, mit dem die Reichsstadt Weißenburg ihr heute noch gültiges Stadtwappen erhielt. Abgeschlossen wird dieser ganze Bereich von einer Sequenz, die dem reichsstädtischen Bürger gewidmet ist, dem Bewohner und Verteidiger der Stadt.

Im 1. Obergeschoss sind einzelne Sequenzen den Themen Kunst und Wissenschaft, der Ratsverfassung von 1377, mit der sich die Stadt eine demokratische Verfassung schuf, dem Stadtgericht und dem Wirtschafts- und Gesundheitswesen gewidmet. Den Abschluss des Rundgangs bilden im 2. Obergeschoss die Sequenzen Mauer und Wehr, Kirche, Zünfte und Handwerk.

 
 
 
 
 

ReichsstadtMuseum

Martin-Luther-Platz 3-5
91781 Weißenburg i. Bay.

Tel.: +49 9141 - 907 124
Fax: +49 9141 - 907 121

museum@weissenburg.de