Museen Weißenburg

Internationaler Museumstag

MuseumsGeplauder reloaded

Die Museen Weißenburg stellen die überarbeitete Erlebnis-/Kostümführung im ReichsstadtMuseum vor

Am 22. Mai findet der diesjährige Internationale Museumstag unter dem Motto „Museen in der Kulturlandschaft“ statt. Die Museen Weißenburg beteiligen sich an diesem Aktionstag mit der Vorstellung der überarbeiteten Version des „MuseumGeplauders“, das als „MuseumsGeplauder reloaded“ wieder in das Führungsprogramm der Museen Weißenburg aufgenommen wird.
Hintergrund für die Überarbeitung der Kostümführung war: „Das „MuseumsGeplauder“ war noch nicht rund! Es fehlte ein roter Faden rund um die Figuren Preu und Leni“, so Antje Wagner von THEATERmachtSTARk. Gemeinsam mit dem ReichsstadtMuseum, den beteiligten Stadtführerinnen und dem Stadtarchiv überarbeitete die Theaterwissenschaftlerin Antje Wagner nochmals den historischen Kontext, die im Museum einbezogenen Ausstellungsobjekte, die Dialoge und vor allem die beiden Hauptfiguren!

Wer kennt sie nicht: Frau Rat Maria Catharina Preu und ihre Magd Leni!  Meistens begegnet man ihnen in der Stadt im Rahmen der Kostümführung „StadtGeplauder“. Eher seltener sind die beiden im Museum anzutreffen. Das soll sich jetzt ändern.
Bei diesen beiden Damen hat sich einiges getan: Frau Preu wird der Leni im Museum höchst persönlich die Leviten lesen. Denn der Gesindewechsel steht an und Frau Preu muss auch Leni in den Prüfstand nehmen. Was ihr bislang zu Ohren gekommen ist, spricht nicht gerade für ihre Magd. Eigentlich wollte sie ihr bei einem  Spaziergang ins Gewissen reden, doch dann kommt alles anders. Leni entdeckt das Museum und überredet Frau Preu sich dieses anzuschauen.  Die Ausstellungsobjekte dienen der Preu als willkommene Erinnerungsrückblicke. Im „MuseumsGeplauder reloaded“ kriselt es zwischen den Figuren: Leni muss sich für ihre Unzulänglichkeiten rechtfertigen und Frau Preu muss erkennen, dass sie nicht auf alles Einfluss nehmen und Macht ausüben kann. Auch die Zuschauer erhalten eine besondere Rolle. Sie werden zu Geheimnisträgern und wissen dadurch manchmal mehr als die Figuren selbst!
Historisch widmet sich das „MuseumsGeplauder reloaded“ weiterhin den turbulenten Geschehnissen um 1800 in Weißenburg. Die Bürger sind mit dem Rat völlig zerstritten, die Franzosen scheinen eine Bedrohung und die Preußen haben es auf die Reichsfreiheit der Stadt abgesehen!  
Wird es denn am Ende gut ausgehen? „Das darf ich noch nicht verraten, aber eins kann ich schon sagen: Frau Preu wird auf ihre alten Tage nochmal richtig staunen dürfen!“, verrät Antje Wagner dann doch immerhin.

Im Rahmen des Internationalen Museumstages finden am 22. Mai 2016 um 1000, 1200, 1400 und 1600 kostenlose Führungen des „MuseumsGeplauder reloaded“ (für jeweils max. 20 Personen) statt. Der Treffpunkt ist vor dem ReichsstadtMuseum / der Tourist-Info in Weißenburg.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung