Museen Weißenburg

Die Gruppen


Lageplan03.jpg

Römische Kultur:

Legio III Italica
Die Legionäre der 3. Italischen Legion aus Regensburg, um etwa 200 n. Chr. führen den Besuchern Alltagsaufgaben eines Legionssoldaten vor wie z. B. römische Vermessungstechniken, die Bedienung eines Scorpion oder das Mahlen von Dinkel an einer römischen Mühle.

Populares Vindelicenses
Die Gruppe stellt Handwerker, Bürger, Händler und Soldaten des 3. Jahrhunderts n. Chr. dar und präsentiert Kleidung, Tracht und Ausrüstung dieser Zeit. Die Besucher können eine Garküche, ein Fahnenheiligtum und ein Wohnhaus erkunden.

COH IIII VIND
Den militärischen Alltag der Auxiliarsoldaten und ihre Ausrüstung erleben die Besucher bei dieser Hilfstruppeneinheit aus dem Limesgebiet (Großkrotzenburg, Hessen). In Spielszenen werden Rekrutierung, Musterung, Ausbildung, Weihezeremonien, Apelle und vieles mehr anschaulich demonstriert.

Numerus Brittonum
Das Zusammenspiel von Soldaten und Zivilisten im 3. Jh. n. Chr. führt diese Hilfstruppeneinheit aus dem Limesgebiet (Welzheim, Baden-Württemberg) dem Besucher vor Augen. Militärisches ( wie Übungskampf oder Waffenschau) erleben die Besucher ebenso wie Ziviles (wie Modenschau oder Hochzeit).

COH II RAET
Diese am Donaulimes (Straubing, Bayern) stationierte Hilfstruppeneinheit des 1./2. Jh. n. Chr. veranschaulicht den Besuchern neben militärischen Aspekten auch den Alltag. Kinder können römische Spiele erlernen und kleine wie auch große Kinder können sich römisch einkleiden lassen.

Raetici Romani
Die Besucher lernen die römische Stabseinheit einer Legion kennen. Die zeitliche Entwicklung römischer Schwerter veranschaulicht die Entwicklung der römischen Militärgeschichte. Ein Highlight ist die Modenschau, die die militärische und zivile Modeentwicklung im Laufe der Jahrhunderte zeigt.

Germanische Kultur:
Ostarliuti
Die Besucher lernen hier die Lebensweise in der Spätantike, genauer gesagt der ersten Hälfte des 5. Jahrhunderts, kennen wie zivile und militärische Tracht oder das Handwerk.

AG Historisches Handwerk
Die Bewohner der Provinz lieferten viele Produkte aus ihren Werkstätten in die römische Stadt: Mühlen aus Basalt, begehrte Schmiedewaren, feine Textilien, geflochtene Körbe und alles aus Bein, Bronze und Holz. Im Lager der Handwerker wird gehandelt und gearbeitet. Besucher können dabei über die Schulter schauen und sich auch selbst am Handwerk versuchen. In der Kneipe „POPINA AD CVCVMAS“ erkunden Besucher die antike Kneipenkultur - mit authentischer Ausstattung!

Raetovarier
Bei diesem Teilstamm der Alamannen stehen Handwerk und ziviles Leben im Mittelpunkt. Die Besucher entdecken Handarbeiten und Handwerk wie die Textil- und Lederverarbeitung, das Brettchenweben, Färben von Schafwolle und Tuche, das Schmieden, Holzhandwerk und historisches Kochen und Kräuterkunde.


Foederati fabricae
Die spätantike Lebensweise der Germanen ist bei dieser Gruppe zu erleben: das Handwerk aber auch das Militär. Die Besucher können die Schmiede besuchen und Schutzamulette herstellen oder Flechtbänder anfertigen.

Händler und Handwerker:

COH I Aquitanorum
Ein Soldat präsentiert das zivile Leben am Limes und stellt sein eigenes Schuhwerk nach Originalfunden her - darunter einen Carbatinae aus Dambach, der im RömerMuseum Weißenburg ausgestellt ist.

Replik Neidhardt
Die Besucher erfahren hier wie heute Repliken antiker Schmuckstücke hergestellt werden und wie zur solche Stücke zur Römerzeit angefertigt wurden. Natürlich besteht die Option das ein oder andere Replikat käuflich zu erwerben.

Linea Antiqua
Römische Tischsitten werden bei LINEA ANTIQUA vor Augen geführt: Möbel und Geräte nach antikem Vorbild sind zu entdecken, ebenso wie eine Einführung in die römischen Tischsitten.

Die kleine Nadelbinderei
Die Besucher erfahren von der Wolle bis zum Schaf alles über antike Wollverarbeitung. Schafschur, Spinnen und Verarbeiten der Wolle werden erklärt und vorgeführt. Die Besucher können sich auch selbst einmal am Spinnen probieren

Fabrica Romana
Bewundern sie originalgetreue Repliken römischer Schmuckstücke und erhalten sie einen Einblick in die Goldschmiedekunst der Römerzeit: vom Brennofen bis hin zum Schmieden.

Culina Romana
Besucher können Köstlichkeiten der römischen Küche nach Rezepten von Apicius, Cato und Columella probieren und sich die Geheimnisse der römischen Küche erklären lassen.

Ars Asta
Was so alles aus Bein herzustellen ist erfahren die Besucher bei dieser Drechselmeisterin. Am Stand können Besucher ihre Repliken antiker Funde bewundern und erhalten eine Einführung in die hohe Kunst des Knochenschnitzens.

Artaes
Besucher erfahren hier alles über die Herstellung römischer Münzen und das römische Währungssystem. Kinder können sich eine eigene Münze anfertigen.

Schola Romana
Bildung ist alles! Die Besucher entdecken Schrift, Schreibmaterial und Schreibunterricht zur Römerzeit und können die Materialien auch selbst ausprobieren: von der Schreibtafel bis zum Papyrus. Auch das Rechnen kommt dabei nicht zu kurz.

HSG Weißenburg
Die Fähigkeit mit Pfeil und Bogen umgehen zu können, war in mehrerlei Hinsicht praktisch – sei es zur Jagd oder zum Kampf. Die Besucher können sich selbst im Bogenschießen versuchen und herausfinden, ob auch in ihnen ein Meisterschütze steckt.

Danza Antica
Danza Antica, eine Tanzgruppe aus Rovigo (südl. von Padua/Italien), entführt die Besucher in die Welt des otium – des Müßiggangs. Das Programm basiert auf archäologischen Quellen - lassen sie sich verzaubern!

Damir Dantes - Pantomimentheater - präsentiert von der Einhorn Apotheke Weißenburg!
Dieser Schweizer Künstler präsentiert die Welt des Pantomimentheaters. Die Zuschauer können sich von seinen Ein-Personen-Stücken in seinen Bann ziehen lassen und erleben wie viel auch ohne Worte gesagt werden kann.

Museen:

Naturpark Altmühlfranken/Museum Treuchtlingen
Hier können Besucher eine Rundmühle basteln.

Museen Weißenburg
Kleine und große Kinder können sich hier eine Fibel herstellen, ein Mosaik legen oder beim Versuch helfen, das größte Mosaik Frankens zu legen.

Diese Seite teilen