Museen Weißenburg

Rekonstruktion in den Thermen

Zur besseren Visualisierung der römischen Thermen wurde im Zuge der Restaurierungsarbeiten die kleine Apsis rekonstruiert. In der Apsis ist eine kleine piscina, also ein Wasserbecken. Der Nachbau orientiert sich an Größe und Dekoration an den Funden in situ (vor Ort). Der kleine Vorraum war mit Solnhofener Platten ausgestattet und die Wand mit farbenprächtigen Malereien dekoriert. Für etwas Beleuchtung sorgte ein verglastes Fenster. Das kleine Becken wird hier durch einen Wandbrunnen gespeist – die Maske mit der Darstellung des Gottes Oceanus ist eine Kopie des Fundstücks aus einer villa rustica in Schambach (Treuchtlingen), das jetzt im RömerMuseum zu sehen ist.
Der kleine Raum verband in der letzten Bauphase das tepidarium (Warmbaderaum) mit dem sudatorium (Sauna), sodass sich die Badegäste auf ihrem Weg kurz erfrischen konnten.

Foto: Museen Weißenburg/L. Hegewald

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung