Museen Weißenburg

Hadrians Wall #2

Nachdem wir euch schon am 22.04. einen Teil des Hadrian´s Wall zeigten, wollen wir heute ein paar weitere Orte entlang der römischen Befestigungsanlage und im Hinterland besuchen.
Beginnen möchten wir wieder im Osten in Segedunum (Wallsend). Ein am Hafen gelegenes Kastell, das heute vor allem durch seinen „Aussichtsturm“ und eine Rekonstruktion der Mauer bekannt ist – dafür sind alle Hinweisschilder auf Latein! Weiter geht es über Pons Aelius (Newcastle), wo im Great North Museum ein Modell des gesamten Hadrianswalls ausgestellt ist. Über Corbridge (Coriosopatium Coria) geht es zum berühmten Vindolanda (Chesterholm) von wo eine Unmenge an Schreibtäfelchen (Vindolanda tablets) und Lederfunden stammen. Ganz im Westen liegt Alauna (Maryport), berühmt für seine vielen erhaltenen Weihesteine aus rotem Sandstein.
Zuletzt geht es nach Mediobotum (Hartknott Castle) tief im Binnenland, unwirtlich zwischen den Bergen. Hier beweist sich, dass die Römer auf Gedeih und Verderb an ihren Bauplänen festhielten, die porta decumana führt über einen kleinen Felsvorsprung einige zig Meter in die Tiefe. Und in Whitley Castle (Epiacum) gibt es auf einer Seite sogar 7(!) Gräben!
Wenn ihr mehr Bilder von den einzelnen Orten unserer Ausflüge sehen möchtet, schreibt uns doch einfach! 

Foto:Museen Weißenburg/M. Bloier

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung