Museen Weißenburg

Ein antiker Geldarmreif

Auf seine Habseligkeiten musste man auch in der Antike schon gut Acht geben. Wem der Sklave fehlte, der die Sachen bewachte oder der Lederbeutel zu unsicher war, konnte auf einen solchen Geldbörsenarmreif zurückgreifen. Dieser wurde in Niederhofen gefunden und ist heute im RömerMuseum ausgestellt. Modisch und praktisch zugleich: Die Münzen wurden einfach in einem verschließbaren Fach verstaut, dass sich auch nicht so leicht öffnen ließ, da es direkt auf der Haut aufsaß. Diese geniale Erfindung, die vielleicht früher für die Thermen benutzt wurde und heute im Freibad sehr nützlich wäre, haben wir für unsere BesucherInnen als Replik und nutzen diese bei unseren beliebten Führungen – Antike zum Anfassen!

Foto:Museen Weißenburg/ArcTron

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung