Museen Weißenburg

Die Dilherr-Bibel - 12 kg Frömmigkeit

Heute entführen wir euch ins ReichsstadtMuseum und möchten euch eine Neuerwerbung vorstellen.1534 ging die von Martin Luther übersetzte Bibel – wörtlich – in Druck. Durch die Übersetzung in allgemein verständliches Deutsch machte er die Bibel für Laien zugänglich und markierte eine Zäsur in der Geschichte des Christentums.

Heute entführen wir euch ins ReichsstadtMuseum und möchten euch eine Neuerwerbung vorstellen.1534 ging die von Martin Luther übersetzte Bibel – wörtlich – in Druck. Durch die Übersetzung in allgemein verständliches Deutsch machte er die Bibel für Laien zugänglich und markierte eine Zäsur in der Geschichte des Christentums.

Bedeutende Bibeln entstanden später unter der Verantwortung des Nürnberger Pfarrers Johann Michael Dilherr (1604-1669). Als sogenannte Dilherr-Bibel garantierte sie den größten Erfolg des Verlages. Neben dem Text der Luther-Bibel enthielt sie eingestreute zweispaltige Holzschnitte. So eignete sie sich zum Vorlesen in Kirche und Familie.

Die Bibel ist 14 cm hoch, misst 40x29 cm und hat ein schlankes Gewicht von knapp 12 kg! Auf über 1.100 Seiten finden sich neben Lebenslauf und ganzseitigen Darstellungen Luthers 140 Holzschnitte zur Verbildlichung der Bibelgeschichte. Der Ledereinband stammt von 1731, der Titel nennt als Erscheinungsdatum 1717 – also eine Jubiläumsbibel zu „200 Jahre Reformation“.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung