Museen Weißenburg

Die Brunnenfigur Schweppermann

Im ReichsstadtMuseum werden die Besucher*innen gleich zu Beginn vom „Schweppermann“ begrüßt. Dabei handelt es sich um eine Figur in Rüstung aus Blei, Eisen und Kupferblech, die ursprünglich auf dem „Schönen Brunnen“ auf dem Marktplatz in Weißenburg aufgestellt war (heute der Schweppermannsbrunnen). In seiner Rechten hält er eine Lanze, an die eine Fahne angebracht ist – diese zeigte womöglich das Reichsbanner oder ein Stadtwappen. In der linken Hand hielt die Brunnenfigur wohl ein Schild, welches aber verloren ist. Die aus der Mitte des 16. Jhs stammende Figur wird der Sage nach mit dem Ritter Seyfried Schweppermann in Verbindung gebracht, weil auch Weißenburger 1322 in der Schlacht bei Mühldorf gekämpft haben. Ursprünglich wurde der Ritter jedoch als Zeichen für Recht und Ordnung aufgestellt und erhielt erst später seinen Namen. Heute ist auf dem Brunnen eine ähnlich gestaltete Figur aus Sandstein angebracht.

In Weißenburg wurde früher sogar ein Schweppermannsfest gefeiert, welches heute noch jährlich als Altstadtfest begangen wird. Wie hier in den 90er Jahren (wohl Juni 1994) zu sehen, sogar mit allerlei Kostümierung und historischem Programm, welches durch den historischen Verein Weißenburg realisiert wurde.

Foto: Museen Weißenburg/M. Bloier

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung