Museen Weißenburg

RömerMuseum

Wiedereröffnung
Nach umfassender Sanierung und Neukonzeption öffnet das RömerMuseum im Frühjahr 2017 wieder seine Pforten. Die Ausstellung zeigt das militärische und zivile Leben im Hinterland des Limes, Grenze Roms zu den Germanen. Das Highlight ist der Weißenburger Schatzfund, ein aus 114 Einzelteilen bestehender Fundkomplex.

jeweils um 11:00 Uhr
15. April · 15. Mai · 15. Juni · 15. Juli · 15. August · 15. September · 15. Oktober

jeweils um 15:00 Uhr
25. März · 05. April · 25. April · 05. Mai · 25. Mai · 05. Juni · 25. Juni · 05. Juli · 25. Juli · 05. August · 25. August · 05. September · 25. September · 05. Oktober · 25. Oktober · 05. November

Treffpunkt: RömerMuseum (Martin-Luther-Platz 3)
Anmeldung: keine Anmeldung nötig!


Römische Thermen

Luxus und Dekadenz
In den Großen Weißenburger Thermen konnten die Bewohner Biricianas der Körperpflege nachgehen und entspannen sowie den neusten Klatsch und Tratsch austauschen. Spannend ist aber auch die Frage nach ihrer baulichen Entwicklung und Funktionsweise.

jeweils um 11:00 Uhr
25. März · 05. April · 25. April · 05. Mai · 25. Mai · 05. Juni · 25. Juni · 05. Juli · 25. Juli · 05. August · 25. August · 05. September · 25. September · 05. Oktober · 25. Oktober · 05. November

jeweils um 15:00 Uhr
15. April · 15. Mai · 15. Juni · 15. Juli · 15. August · 15. September · 15. Oktober

Treffpunkt: Römische Thermen (Am Römerbad 17a)
Anmeldung: keine Anmeldung nötig!


ReichsstadtMuseum

Leben in einer Reichsstadt
Die Geschichte der Reichsstadt Weißenburg wird mittels Urkunden, Gemälden und Preziosen der damaligen Zeit anschaulich dargestellt. Alltagsgegenstände bringen das Leben der Menschen zur damaligen Zeit näher: vom Handwerker bis zum Adel.

jeweils um 11:00 Uhr
19. März · 19. April · 19. Mai · 19. Juni · 19. Juli · 19. August · 19. September · 19. Oktober

Treffpunkt: ReichsstadtMuseum (Martin-Luther-Platz 3)
Anmeldung: keine Anmeldung nötig!


Hohenzollernfestung Wülzburg

Renaissancefestung mit Aussicht
Auf der höchsten Bergkuppe südlich der Frankenalb befindet sich die sternförmige Hohenzollernfestung Wülzburg. 1588 ließ Markgraf Georg Friedrich d. Ä. von Brandenburg-Ansbach die Festung errichten. 
Im Rahmen der Führungen besichtigen die Besucher die Bastionen, erfahren Wissenswertes über die Entwicklung der Festung und unter welchen Umständen Charles de Gaulle hier war. Die Highlights sind der „478 ansbacher Schuh“ tiefe Brunnen – ein Meisterwerk der Bautechnik – und die rekonstruierte 24-Pfund-Halbkartaune mit einer Länge von 2,80m und einem Rohrdurchmesser von 37cm.

Mai bis Oktober, stündlich:

Samstag: 13:00 bis 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 11:00 bis 16:00 Uhr

Pfingst- und Sommerferien, stündlich:

Montag bis Samstag: 13:00 bis 16:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: 11:00 bis 16:00 Uhr

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung